Donnerstag 25. November 2010 16:28 Alter: 9 Jahr/e

Ein Tag im Forschungszentrum Küste

Rubrik: Profilunterricht

Wir, der Kurs „Forschen und Präsentieren“ ,der Schillerschule Hannover aus dem 7. Jahrgang, waren mit unseren Lehrern am Projekttag im Forschungs-Zentrum Küste an der Merkurstraße in Garbsen. Dies passte gut zu unserem Thema Holland, weil es dort ja auch sehr viele Deiche zum Schutz des Landes gibt. Am 08.11.10 fuhren wir dann endlich dort hin.

Im Wellenkanal

Am Wellenkanal

Infotafel

Draussen an der Küste

Wir waren sehr gespannt, weil uns Herr Hildebrandt schon bei einem vorherigen Treffen viel über das Thema erzählt hat, auch über den weltgrößten Wellenkanal (Breite 5m, Tiefe 7m und Länge 307m), den es dort gibt.

Als wir dort ankamen, wurden wir gleich freundlich empfangen und schauten uns einige Filme über das Zentrum an. Danach ging die Führung los. Als erstes gingen wir zu dem Wellenkanal, der war echt groß, doch zu unserer Enttäuschung war kein Wasser im Becken -also waren auch keine Wellen zu sehen. Dies war ziemlich ärgerlich, doch wegen Umbaumaßnahmen, konnte er uns diesen nur ohne Wasser zeigen. Dies war aber auch ziemlich interessant, denn so konnte er uns das zeigen, was man eigentlich mit Wasser nicht sehen kann.

Dann ging es weiter nach draußen und zu anderen Becken- auch ohne Wasser, aber trotzdem toll. Nach einer langen Frühstückspause zeigte uns Herr Hildebrandt noch andere Experimente und Deiche, und erklärte uns anhand mehrerer Beispiele und einer kleinen PowerPoint wichtige Informationen. Dies machte richtig Spaß, denn wir saßen nicht nur und mussten mitschreiben, nein wir konnten auch selbst in die Becken gehen und erkunden, dazu beantwortete er uns dann auch noch alle Fragen zu dem Thema.

Zum Schluss einigten wir uns darauf, dass wir wiederkommen, wenn in dem Wellenkanal wieder Wasser ist und man dann Wellen beobachten kann und fuhren alle mit guter Laune und voller Vorfreude wieder zurück. Dieser Ausflug gefiel mir sehr gut, weil ich sehr viel Spaß hatte und außerdem noch viel dazu gelernt habe!

Jil