Bundeswettbewerb Fremdsprachen Französisch

Schillerschule gewinnt mehrere Landespreise (2016)

Am vergangenen Montag, dem 6. Juni 2016, fand in der Aula der Schillerschule die Siegerehrung des Bundeswettbewerbs für Fremdsprachen statt. Insgesamt wurden 101 Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien SOLO 8/9 und TEAM Schule vom Regionalbeauftragten des Wettbewerbs Ingo Carboch mit einem Landespreis ausgezeichnet.

In einer sehr feierlichen Veranstaltung, in der neben Frau Günther auch der Bürgermeister des Bezirks Buchholz-Kleefeld Henning Hofmann sowie der Honorarkonsul der Republik Frankreich Eckard Forst eine Rede hielten, wurden auch mehrere Schülerinnen unserer Schule prämiert. Carla (9a) und Kaya (8d) gewannen einen zweiten und einen dritten Landespreis im Einzelwettbewerb. Der Gruppe Les pommes de Schiller gelang es mit ihrem Filmbeitrag Une vraie amitié sogar, den ersten Landespreis in der Kategorie TEAM Schule zu gewinnen.

Ein Highlight der Siegerehrung war vor allem die musikalische Gestaltung der Senior Concert Band unter der Leitung von Sebastian Madyda, für die wir uns ganz herzlich bedanken möchten. Im Anschluss an die Siegerehrung konnten sich alle Teilnehmer an einem in der Pausenhalle vorbereiteten Empfang mit Kuchen und Brötchen, die von Schülern und Eltern vorbereitet wurden, stärken. Unser Dank gilt insbesondere Herrn Martinsen für seine Unterstützung bei der Vorbereitung sowie allen Eltern für die zahlreichen Kuchenspenden.

Die Schillerschulgemeinschaft freut sich sehr über die Erfolge der Schülerinnen im Bundeswettbewerb und freut sich bereits auf die Teilnahme im nächsten Jahr.

Claudia Birkhofer

Hörspiel "Le fantôme de la tour Eiffel"

Kennst Du das Phantom vom Eiffelturm? Die Teilnehmer der Französisch-AG der Schillerschule haben es getroffen und erfahren, was es umtreibt ... Wer mehr darüber herausfinden möchte, kann sich das Hörspiel von Schülern aus der 7. Klasse hier anhören.

Anlass:

Wir, Marieke, Niko, Anna, Stella, Felicitas und Hanna aus dem 7. Jahrgang,  haben uns dazu entschlossen, an dem Gruppenwettbewerb des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen teilzunehmen. Dazu haben wir uns einmal wöchentlich in einer Französisch-AG bei Frau Dr. Eckert und Frau Namgalies getroffen, um uns eine Geschichte auszudenken und diese auf Französisch zu verfassen. An zwei Nachmittagen haben wir dann im Medienzentrum Hannover – mit freundlicher Unterstützung von Herrn Plasger – das Stück im Tonstudio aufgenommen. Zwei Mitglieder der Internet-Radio-AG der Schillerschule, Frederic und Adrian aus dem 10. Jahrgang, haben uns dann beim Schneiden des Hörspiels und dem Unterlegen mit Geräuschen – der sogenannten Atmo – unterstützt. Herausgekommen ist ein 11-minütiges französisches Hörspiel – und das nach nur 1 ½ Jahren  Französischunterricht!

Zum Inhalt:

Anna, Stella und Hanna sind als mit ihrer Klasse und ihrer Französischlehrerin in Paris. Doch anstatt endlich den Eiffelturm zu besteigen, hält die Lehrerin (Felicitas) lieber endlose Vorträge über den Erbauer des Turmes, Gustave Eiffel. Gelangweilt stehlen sich die Schülerinnen heimlich davon und erklimmen den Turm im Alleingang. Plötzlich jedoch hören sie unheimliche Geräusche – und der Geist Gustave Eiffels (Niko) steht vor ihnen!  Er kann nicht mehr schlafen, weil ihn ein Problem quält – er möchte so gerne das Ende seines Lieblingsromans von Jules Verne erfahren, doch unglücklicherweise hat er sein Exemplar verlegt. Durch eine Zeitreise und mit Hilfe einer Bibliothekarin (Marieke) gelingt es den Schülerinnen, Gustave Eiffel zu helfen, und die Ausreißer kehren unbemerkt zu ihrer Französischklasse zurück, vor der ihre Lehrerin immer noch Vorträge hält.

Eure Französisch-AG, unterstützt durch die Internet-Radio-AG, 2012/2013

 

Urherberrechtliche Anmerkung: Die kurzen Passagen des Lehrervortrags zu Gustave Eiffel stammt aus dem Wikipédia-Eintrag zu Gustave Eiffel; die kurze Passage aus dem französischen Roman „In 80 Tagen um die Welt“ wurde zitiert nach "Le Tour du monde en quatre-vingts jours" auf Wikipédia. Alle verwendeten Geräusche und die verwendete Musik stammen aus einer frei nutzbaren Datenbank des Medienzentrums Hannover.

 

Siegerpreis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Fach Französisch für Katrin Deichmann (2007)

Katrin Deichmann (Bildmitte) bei der Siegerehrung 2007

Auf Landesebene errang Katrin Deichmann (Jg. 11) einen 3. Landespreis beim Einzelwettbewerb. Bei der Ehrung in Hildesheim bekam sie einen Buchpreis sowie einen Geldpreis für ihre besondere Leistung. Das bedeutet, dass Katrin in Niedersachsen eine der sechs Schüler/innen war, die die Prüfung mit 80 bis 84 % bestanden haben. In dieser Altersklasse haben zwischen 200 und 300 Schüler teilgenommen.

Dieser Wettbewerb wird jedes Jahr ausgeschrieben. Jeder Schüler kann daran teilnehmen, wenn er Spaß an Sprachen hat und gefordert werden will. Da die Beteiligung an der Schillerschule sehr groß war: 10 Schüler der Klasse 9 und 10, (davon eine Schülerin in zwei Sprachen), sandte die Kommission die Prüfungsunterlagen an unsere Schule, wo der Prüfungstag dann stattfand.

Woraus besteht die Prüfung?

Die Prüfung besteht aus einem Vorleseteil, den jeder‚ Schüler zu Hause auf Band spricht, einer Hörverständnisaufgabe zu einem vorher angekündigten Thema ( letztes Jahr: Elsass) einer Textvervollständigung (Lückentext), und einer kreativen Textaufgabe.

Was passiert, wenn man Fehler macht?

Fehler werden sicher einige gemacht, niemand schreibt fehlerfrei. Der Lerneffekt bei der Vorbereitung zur Prüfung und auch bei der Prüfung selbst kommt aber jedem Schüler zu Gute. Wenn man so wenig Fehler macht und so gute Texte schreibt wie Katrin, kann man eben auch gewinnen. Diese Urkunde lässt sich sicher später für Praktika oder Bewerbungen gut verwenden.

Genauere Informationen auch über Prüfungsdetails findet man im Internet unter www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de . Schaut doch mal rein… oder fragt die Französischlehrer!

Rita Wonik

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Überblick

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft fördern diesen Sprachenwettbewerb. Hier können sprachbegabte junge Menschen die Gelegenheit nutzen, sich bundesweit zu messen.

Die Schüler der 10. oder auch schon der 9. Klassen können sich eine oder auch zwei Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Griechisch, Latein, Spanisch, Italienisch Dänisch, Niederländisch, Schwedisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch und Türkisch) auswählen und ihre mündlichen und schriftlichen Fähigkeiten in vier Prüfungsteilen zeigen. Die Prüfungen sind im gesamten Bundesgebiet identisch, werden gleichzeitig geschrieben und alle zentral korrigiert und bewertet.

Schillerschüler beim Bundeswettbewerb: wie ihr euch beteiligen könnt

Die Schillerschule meldet seit 2002 Schüler für diesen Wettbewerb im Fach Französisch an. Nachdem 2003 ein Schülerkreis für den Gruppenentscheid gemeldet war, gibt es seit 2004 eine wachsende Anzahl von Schülern die sich im Fach Französisch dem Einzelwettbewerb stellen. In diesem Jahr konnten wir 16 Schüler/Innen aus drei Klassen motivieren, über den normalen Unterricht hinaus diese Herausforderung anzunehmen.

Verlieren kann man ja nichts, gewinnen aber schon:

  • Einige Schüler konnten bereits mit einer Siegerurkunde ausgezeichnet werden. Alle Teilnehmer haben an Erfahrung und Freude und Interesse am Umgang mit der Fremdsprache gewonnen.
  • Nach den Sommerferien wird wieder ein neuer Wettbewerb ausgeschrieben. Weitere Informationen, auch Beispielprüfungen, sind zu finden unter: www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de

Nur Mut! Wünschen euch eure Französischlehrer/innen