Darstellendes Spiel an der Schillerschule

Bretter, die die Welt bedeuten!

 

Das Unterrichtsfach Darstellendes Spiel gibt es an unserer Schule seit 2001. Es werden jeweils zweistündige Kurse in den Jahrgängen 10, 11 und 12 angeboten. Darstellendes Spiel steht zur Wahl neben Kunst und Musik bei der Belegungsverpflichtung im musischen Fächerbereich.

Auch in der Mittlelstufe kann man sich schon in der Theater – AG oder dem PU - Unterricht auf der Bühne ausprobieren. Jedes Jahr werden an der Schillerschule verschiedene Stücke inszeniert und aufgeführt. Es ist immer ein Erlebnis, dabei zu sein.

Come and join us!

Romeo und Julia (Schuljahr 2013/2014)

Termin: 13. und 17. Juni 2014, 19 Uhr
Ort: Aula der Schillerschule
Aufführung des 11. Jahrgangs Darstellendes Spiel

Trailer: Romeo und Julia "Liebe Macht Tod" (externer Link: YouTube)

Es ist Montag. Irgendein beliebiger Montag des Schuljahres. 15:15 Uhr. Beginn der neunten Stunde.

Während sich der größte Teil der Schulgemeinde bereits (körperlich wie geistig) fernab des Unterrichts befindet, rottet sich ein Haufen von 20 Schülerinnen und Schülern des elften Jahrgangs vor der Aula zusammen. Viele von ihnen sind seit den frühen Morgenstunden in der Schule unterwegs, manche dürfen im Anschluss sogar noch dem Sportunterricht beiwohnen. Das sah man manchmal ihren Gesichtern an – und das ist auch vollkommen in Ordnung und soll hier nicht verurteilt werden. Nun könnte manch einer meinen, ein „bisschen Theater zu spielen“ und dafür dann noch „eine Note zu kassieren“ sei ein Leichtes – doch weit gefehlt. Dass weitaus mehr dazugehört, einen Shakespeare-Zweistünder auf die Bühne zu bringen, wurde den Mitwirkenden des DS-Kurses „Romeo und Julia“ recht schnell deutlich. Eine literarische Vorlage interpretieren und in ein Inszenierungskonzept umwandeln, Text lernen, proben, Kulissen bauen, Sponsoren suchen, Requisiten organisieren, Abläufe besprechen, den Text (hoffentlich) sinnvoll kürzen, fechten, tanzen, Technikpläne erstellen und noch viel mehr musste erledigt werden im Vorfeld unserer Aufführungen am 13. und 17. Juni um 19:00 Uhr in der Aula der Schillerschule.

Die Geschichte ist schnell erzählt: Da gibt’s zwei ineinander verliebte Teenager, deren Familien sich abgrundtief hassen, was wiederum der Beziehung der beiden Hauptfiguren nicht unbedingt zuträglich ist. Und wie es eben mit Treue- und Liebesschwüren so ist, probiert man Mittel und Wege, die hartnäckigen Hindernisse zu überwinden. Das kann klappen … muss aber nicht. Und wenn letzterer Fall eintritt, kann das tragische Folgen haben.

Was klingt wie die Handlung einer abgegriffenen Vorabendserie, begeistert seit dem ausgehenden 16. Jahrhundert das Theaterpublikum und bald auch hoffentlich die Zuschauer an der Schillerschule. Wer also interessiert ist an einem recht unkonventionellen, aber irgendwie doch klassischen Theaterabend und erleben möchte, was aus dem eingangs erwähnten Kurs im Laufe des Schuljahres geworden ist, der ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, jedoch bitten wir am Ende der Aufführungen um eine kleine Spende.

Marco Kraft 

Ein Sommernachtszauber (Schuljahr 2013/2014)

Frei nach William Shakespeares „Sommernachtstraum“

Inszeniert vom DS-Kurs 11 der Schillerschule

Wann & Wo:
Donnerstag, 27. März 2014
Montag, 31. März 2014
Beginn jeweils 19:30 Uhr (Einlass ab 19:15 Uhr)
Aula der Schillerschule

Eintritt 4€, ermäßigt 2€
Vorverkauf ab dem 20. März, Pausenhalle, jeweils 1. große Pause