Sekundarstufe I

Schuleigenes Curriculum

Bilingualer Unterricht im Fach Erdkunde

Curriculum für den bilingualen Erdkundeunterricht in den Jahrgängen 5 bis 12
An der Schillerschule bilden die gültigen curricularen Vorgaben und Bildungsstandards für das Fach Erdkunde die Grundlage auch des bilingualen Erdkundeunterrichts in der Sekundarstufe 1.
Die in den „Bildungsstandards Erdkunde“ der Deutschen Gesellschaft für Geographie genannten Kompetenzbereiche bauen eine Gesamtkompetenz auf.

Fachwissen (F) bedeutet die Fähigkeit, Räume auf den verschiedenen Maßstabsebenen als natur- und humangeographische Systeme zu erfassen und Wechselbeziehungen zwischen Mensch und Umwelt analysieren zu können. Räumliche Orientierung (0) stärkt die Fähigkeit, sich in Räumen orientieren zu können (topographisches Orientierungswissen, Kartenkompetenz, Orientierung in Realräumen und die Reflexion von Raumwahrnehmungen) Erkenntnisgewinnung/ Methoden (M) bedeutet die Fähigkeit, geographisch/geowissenschaftlich relevante Informationen im Realraum sowie aus Medien gewinnen und auswerten sowie Schritte zur Erkenntnisgewinnung in der Geographie beschreiben zu können. Kommunikation (K) ist die Fähigkeit, geographische Sachverhalte zu verstehen, zu versprachlichen und präsentieren zu können sowie sich im Gespräch mit anderen darüber sachgerecht austauschen zu können. Beurteilung/ Bewertung (B) fördert die Fähigkeit, raumbezogene Sachverhalte und Probleme, Informationen in Medien und geographische Erkenntnisse kriterienorientiert sowie vor dem Hintergrund bestehender Werte in Ansätzen beurteilen zu können. Handlung (H), die Fähigkeit und Bereitschaft, auf verschiedenen Handlungsfeldern natur- und sozialraumgerecht handeln zu können.
Curriculum für Klasse 5: entfällt; im erweiterten Englischunterricht werden Sachfachkenntnisse angelegt.
Curriculum für Klasse 6: kein bilingualer Erdkundeunterricht. Ein vier- bis sechsstündiges Modul mit dem Thema Mittelmeer, Klima und Tourismus wird durchgeführt.
Curriculum für die Klassen 7 bis 12: es gelten die Vorgaben für den deutschsprachigen Unterricht.

Bildungsstandards für die Kompetenzbereiche des Faches Geographie in der Sekundarstufe I

1.     Standards für den Kompetenzbereich Fachwissen

F 1    Fähigkeit, das System Erde als Teil des Sonnensystems zu
         charakterisieren
F 2    Fähigkeit, Räume unterschiedlicher Größe als naturgeographische Systeme
         zu erfassen
F 3    Fähigkeit, Räume unterschiedlicher Größe als humangeographische
        Systeme zu erfassen.
F 4    Fähigkeit, das Zusammenwirken von Naturgesetzen und menschlichem
        Handeln in Räumen unterschiedlicher Größe zu charakterisieren.
F 5    Fähigkeit, Räume als Systeme unterschiedlicher Größe unter bestimmten
         Fragestellungen zu analysieren
F 6    Fähigkeit, die spezifische wissenschaftliche Zugriffsweise der
        Geographie/Geowissenschaften auf die Wirklichkeit zu erfassen.

2.     Standards für den Kompetenzbereich Erkenntnisgewinnung/Methoden

M 1    Kenntnis von geographisch/geowissenschaftlich relevanten
         Informationsquellen, - formen und Strategien
M 2   Fähigkeit, geographisch/geowissenschaftlich relevante Informationen zur 
         Behandlung von geographischen/geowissenschaftlichen Fragestellungen
         zu gewinnen.
M 3   Fähigkeit, geographisch/geowissenschaftlich nutzbare Informationen zur
         Behandlung geographischen/geowissenschaftlichen Fragestellungen
         auszuwerten.
M 4   Fähigkeit, Schritte eigener und wissenschaftlicher Erkenntnisgewinnung in
         einfachen Formen zu beschreiben und zu reflektieren

 3.      Standards für den Kompetenzbereich Kommunikation

K 1    Fähigkeit, geographisch/geowissenschaftlich relevante Mitteilungen zu
         verstehen und sich selbst sachgemäß sprachlich auszudrücken

K 2    Fähigkeit, sich über geographische/geowissenschaftliche Sachverhalte
         auszutauschen, auseinanderzusetzen und zu einer begründeten Meinung
         zu kommen.

4.      Standards für den Kompetenzbereich Beurteilung/Bewertung

B 1    Fähigkeit, raumbezogene Sachverhalte, Situationen und Probleme unter
         Anwendung geographisch/geowissenschaftlicher Kenntnisse zu beurteilen.
B 2    Fähigkeit, kriteriengestützt geographisch/geowissenschaftlich relevante
         Informationen aus Medien hinsichtlich ihrer Bedeutung und ihres
         Erklärungswertes kritisch zu beurteilen.
B 3    Fähigkeit, geographische/geowissenschaftliche Erkenntnisse und 
         Sichtweisen
hinsichtlich ihrer Bedeutung, Auswirkung, Erklärungskraft
         angemessen zu beurteilen.
B 4    Fähigkeit, geographisch/geowissenschaftlich relevante Sachverhalte und
         Prozesse unter Einbeziehung fachbasierter und fachübergreifender Werte
         und Normen zu bewerten.

5.      Standards für den Kompetenzbereich Räumliche Orientierung

O 1    Kenntnis grundlegender topographischer Wissensbestände
O 2    Fähigkeit zur Einordnung geographischer Gegenstände und Sachverhalte
         in räumliche Ordnungssysteme.
O 3    Fähigkeit zu einem angemessenen Umgang mit Karten
         (Kartenkompetenz) .
O 4    Fähigkeit zur Orientierung in Realräumen .
O 5    Fähigkeit zur Reflexion von Raumwahrnehmung und -konstruktion

6.      Standards für den Kompetenzbereich Handlung

H 1    Kenntnis von handlungsrelevanten Informationen und Strategien
H 2    Motivation in konkreten geographisch/geowissenschaftlichen
         Handlungsfeldern zu handeln
H 3    Fähigkeit und Bereitschaft, auf der Basis der bisher erworbenen
         Kompetenzen in konkreten geographisch/geowissenschaftlichen
         relevanten Situationen zu handeln.
H 4    Fähigkeit zur Reflexion des potentiellen Handelns und seiner
         Auswirkungen auf das Handeln anderer.