Mathematik ohne Grenzen 2013/2014

10 Jahre Mathematik ohne Grenzen

Am Freitag, den 23.5.2014 fand die „Jubiläumspreisverleihung“ des Wettbewerbs Mathematik ohne Grenzen in der Aula der Schillerschule statt.

Als die Fachgruppe Mathematik sich vor nunmehr 11 Jahren daran machte, den in Europa verbreiteten Wettbewerb auch nach Niedersachsen zu holen, konnte man noch nicht ahnen, dass er sich zu einer derartigen Erfolgsgeschichte entwickeln würde.

Nahmen im ersten Jahr noch 45 Klassen teil, wuchs die Anzahl der teilnehmenden Klassen bis zu diesem Jahr auf 179!!! Dass sind über 1200 Klassen und über 30 000 Schülerinnen und Schüler, die in den vergangenen 10 Jahren im Team über den Aufgaben der Academie of Straßbourg brüteten.

Passend zum Jubiläum kam mit der Bismarckschule eine hannoversche Schule auf den ersten Platz in Jahrgang 9! Im Jahrgang 10 gewann das Campe-Gymnasium aus Holzminden!

Nach der Begrüßung der Gäste durch den stellvertretenden Schulleiter Herr Thiemann und den Grußworten von Herrn Brandes (Stiftung NiedersachsenMetall) und Frau Tengen (Kultusministerium) machte Frau Sarantidou vom Verein MINT-ec deutlich, wie groß der Stellenwert der Mathematik – auch aus Sicht einer Politikwissenschaftlerin – für die Gesellschaft ist. Herr Brandes bedankte sich anschließend beim Organisations- und Korrekturteam der Schillerschule, bevor es an die Verteilung der Preise ging.  Die FAT Apple-Bigband der Schule sorgt für den schwungvollen Rahmen.

Andrea Schnecke

Die Preisträger im Jubiläumsjahr

Jahrgang 9: 1. Platz Bismarckschule Hannover
Jahrgang 9: 2. Platz Gymnasium Herderschule, Lüneburg
Jahrgang 9: 3. Platz Gymnasium Wildeshausen
Jahrgang 10: 1. Platz Campe Gymnasium Holzminden
Jahrgang 10: 2. Platz Gymnasium Melle
Jahrgang 10: 3. Platz Felix-Klein-Gymnasium Göttingen

Aufgaben und Ergebnisse

Die Jubiläums-Preisverleihung in Bildern

Vor dem Sturm
Die ersten Gäste
Ausstellung der besten Aufgabenbearbeitungen
Musikalische Einstimmung mit Fat Apple - der Bigband der Schillerschule
Die Moderatoren
Begrüßung durch Herrn Thiemann
Grußworte von Herrn Brandes
Grußworte von Frau Tengen
Festvortrag von Frau Srantidou
Rückblick im Gespräch