Schulleben

Den Römern und Germanen auf der Spur

 

Die Geschichtskurse 6a und 6c von Frau Rose und Frau Imhof tauchten in Kalkriese einen Tag in die Geschichte der Römer und Germanen 9 n.Chr. ab. Sie haben Kampfformationen der berühmten Varusschlacht erprobt, sind durch die Wälder geschlichen und in die historischen Kostüme der Zeit geschlüpft.

Julian, Vincent, Anna, Leni und Hanna berichten:

Die 6a und die 6c haben am Donnerstag, dem 8. Juni 2017, einen Ausflug nach Kalkriese zum Ort der Varusschlacht gemacht. Um 7.30 Uhr ging es los und um 10.30 Uhr waren wir endlich nach einer langen Busfahrt in Kalkriese.
Zuerst bekamen wir eine Führung über das Außengelände, wo wir uns die Taktiken der Römer erklären ließen und die Befestigungen der Germanen anschauen konnten. Nach einiger Zeit wurden wir ins Museum geführt. Dort besuchten wir die Ausstellung und erfuhren etwas über den Alltag der Römer und Germanen. Einige Schüler durften sich sogar die Kleidung der Römer und Germanen anlegen.
Zum Schluss konnten wir uns noch im Shop umgucken, bevor es wieder auf die Heimfahrt ging.
Der Ausflug hat uns viel Spaß gemacht und war sehr spannend und interessant!
Julian und Vincent, 6a

Nachdem wir am Ort der Varusschlacht angekommen waren, haben wir uns über die Waffen der Römer und Germanen unterhalten, vor allem über den Speer (pilum). Dann wurden wir aufgeteilt und haben den Kriegsschauplatz aus der Sicht der Römer und Germanen erkundet und den vermutlichen Kriegsakt an einigen Stellen nachgestellt. Dabei haben wir viel über die List der Germanen gelernt, mit der sie die Römer in der Unterzahl besiegt haben. Nach einer kleinen Mittagspause sind wir ins Museum gegangen, welches sich auch dort befindet. Im Museum konnte man die Originale der Ausgrabungen angucken. Anschließend haben wir uns ein wenig in das Leben der Römer und Germanen (vor ca. 2000 Jahren) einführen lassen, indem wir uns mit der  Kleidung und mit den Freizeitspielen der beiden Kulturen beschäftigt haben. (Bei der Kleidung wurden 4 von uns mit Nachstellungen der Kleider angezogen) ;-) Zum Schluss sind wir in den Museumsshop gegangen, um uns Andenken zu kaufen. Um 4 Uhr waren wir wieder da.
Anna, 6a

In die Rolle von Römern und Germanen geschlüpft
Auf unserer Exkursion nach Kalkriese zur Varusschlacht sind wir wie die Germanen durch den Wald gepirscht und haben sogar die berühmte Schlacht nachgestellt. Wir bekamen ausführliche und spannende Informationen über die historischen Hintergründe und warum dieser Ort bei den Geschichtswissenschaftlern umstritten ist. 
Bei der Führung durch das Museum haben wir auch die berühmte Reitermaske bewundert. Zum Schluss durften wir uns als Römer und Germanen verkleiden und bekamen Informationen über deren Lebensweise. Wir hatten alle viel Spaß und waren uns am Ende einig: Ein gelungener Ausflug.
Leni und Hannah, 6c

B. Imhoff und H. Rose

Musical-AG begeistert das Premierenpublikum mit der „Addams Family“

Musical-Aufführung der "Addams Family"

Alles begann... mit dem Anfang des Schuljahres 2015/2016. Die Schillerschule war frischgebackenes Mitglied des Projekts „Schule durch Kultur“, die Idee einer Musical-AG geisterte schon seit geraumer Zeit durch die Flure unserer ehrwürdigen Anstalt und mit Hermann Waltsgott stieß ein neuer Musikkollege zu uns, der sich spontan zur Mitarbeit bereit erklärte – neue Kollegen sagen nie nein in ihrem ersten Jahr. Der ursprüngliche Plan, eine Version des deutschen Musical-Klassikers „Linie 1“ zu realisieren, scheiterte letzten Endes am Veto der Rechte-Inhaber zu unserer Idee, das Stück – als Linie 4 – von Berlin nach Kleefeld zu verlegen. Auf der Suche nach neuem Material stießen wir schließlich auf die „Addams Family“.

Die Frage nach den Aufführungsrechten konnte schnell geklärt werden und mit einem Casting kurz vor den Herbstferien 2015 begann unsere eineinhalbjährige Projektphase, die nun mit den Aufführungen ein Ende findet. Was in dieser Zeit von allen Beteiligten geleistet wurde und geleistet werden musste, sprengte unsere tollkühnsten Vorahnungen.

Zeitweise rund 60 Beteiligte trafen sich Woche für Woche in den AG-Stunden am Montagnachmittag zum Singen, Tanzen, Malen, Musizieren, Schauspieltraining... Die finale Besetzung wurde erst kurz vor den Weihnachtsferien 2016 (!) fertiggestellt, da eine Darstellerin ausgetauscht werden musste und sich über lange Zeit kein Lurch finden ließ. Wie schön, dass wir dann auf Julia und Paul gestoßen sind, die sich innerhalb kürzester Zeit in das Stück und ihre Rolle eingearbeitet haben. Die Band erlitt Verluste, da manche MusikerInnen die Doppelbelastung durch Proben und Abitur im Vorfeld unterschätzten, und zeitgleich rückten die Aufführungstermine bedrohlich näher.

Mit den beiden Probenwochenenden, die alle Beteiligten mit großer Energie (und noch größeren Augenringen) abhielten, kamen wir unserem Ziel dann doch mit Riesenschritten näher: Band und Sänger stimmten sich aufeinander ein, Abläufe und Zusammenhänge wurden klarer, die Kleiderständer und Requisitenschränke füllten sich.

Die Premiere am 10.03.2017 riss das Publikum von den Stühlen und auch die beiden weiteren Aufführungen am 15. und 17. März werden dem in nichts nachstehen. Das ist nach zwei Jahren intensiver, ernsthafter, manchmal nervenaufreibender, aber immer auch freundschaftlicher und erfüllender Arbeit ein bisschen traurig, weiß man schließlich, dass es die letzten Aktivitäten dieser großartigen Truppe sind. Andererseits: Wir haben es geschafft und sind unendlich stolz auf das, was wir in den letzten beiden Jahren erarbeitet haben.

Marco Kraft für die Musical-AG

Tschernobyl-Projekt 2017

Schon seit 13 Jahren unterstützt die Schulgemeinschaft der Schillerschule das unabhängige Institut Belrad, das sich in Weißrußland um die Menschen in den auch heute noch verstrahlten Gebieten im Norden von Tschernobyl kümmert. 30 Jahre nach der Katastrophe sind die Folgen immer noch spürbar: die teilweise hohe Radioaktivität im Boden und in der Nahrung führen zu einer Vielzahl von Erkrankungen. Die Belastung erträglich zu machen, in dem man den Menschen mit Rat und Tat zur Seite steht und mit Messstellen in den Schulen die Untersuchung von Lebensmitteln ermöglicht, ist die Aufgabe des 1990 – nach dem Mauerfall – von Prof. Alexej Nesterenko gegründeten Instituts.

In diesem Jahr hat der traditionelle Kuchenverkauf an der Schillerschule die Rekordsumme von über 2071,91€ ergeben. Dies stellt eine große Hilfe für Belrad dar, brechen doch allerorts die Spenden-aktionen und Vereine weg – teils aus Mitgliedermangel und teils aus Unkenntnis über die lange Dauer der Verstrahlung.

Die Klassen 5b, 6c, 5a und 7b bekamen am Montag, 20.2.2017, Besuch:
Als kleines Dankeschön für ihren Einsatz (und die vier höchsten Einnahmebeträge aller Klassen) erhielten sie eine Urkunde und etwas Nervennahrung!

Herzlichen Dank allen Verkäufern und Kuchenbäckern, aber auch allen Kuchenessern!!!!

Andrea Schnecke

Päckchenaktion für Egestorffschule und Flüchtlingsheim

Auch in diesem Jahr startete die Schillerschule wieder im Rahmen des Sozialkonzepts ihre Päckchenaktion für die Egestorffschule, bei der besonders die sehr angenehme Kooperation mit der Schulleitung (Fr. Steiner, Herr Kemmling) hervorzuheben ist.
Die Hilfsbereitschaft der Eltern und Schüler der 5. und 6. Klassen war wieder enorm, sodass fast 130 Päckchen zu verzeichnen waren. Neben den für die Egestorffschule vorgesehenen konnten so die überzähligen Päckchen durch Vermittlung von Herrn Gnojewoi (Unterkunft am Burgweg) an bedürftige Kinder in verschiedenen Flüchtlingsheimen in Hannover weitervermittelt werden.

Die liebevoll gepackten Päckchen erfreuten die Erstklässler der Egestorffschule zutiefst. Bei der lebensfroh gestalteten Weihnachtsfeier mit Musik, Texten, Szenen und Tänzen durfte die Bläserklasse 6b mit Herrn Szelag mit einem gekonnten Auftritt einen schönen Beitrag leisten.
Besonderer Dank gilt:

  • den Eltern und Schülern der 5. und 6. Klassen für die wunderschönen Päckchen
  • Frau Steiner und Herrn Kemmling für die tolle Organisation und sehr freundliche Zusammenarbeit
  • Herrn Gnojewoi für die Weiterleitung der Päckchen an Flüchtlingsheime
  • Frau Hervatin für ihre Hilfe und den Transport
Raffael Szelag, im Dezember 2016

Weihnachten 2016

Künstlerin: Catharina, Jg. 6

Die diesjährige Weihnachtskarte wurde von Catharina aus der 6b zum Buch "The Fantastic Jungles of Henri Rousseau" von Michelle Markel gestaltet.
Angelehnt an die Dschungelbilder des Bilderbuches von Michelle Markel über den surrealistischen Maler Henri Rousseau haben die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse ihre Ideen in ein eigenes Bilderbuch verwandelt. Jahreszeitengemäß haben sie den Weihnachtsmann anstelle von Rousseau dargestellt.

 

Als Jugendbotschafterin in Japan

Being a Youth Ambassador in Japan – My Experiences in a Nutshell

Das "Jugendbotschafter-Programm Japan" hat es mir, Schülerin des 11. Jahrgangs der Schillerschule, im Oktober dieses Jahres ermöglicht, zwei Wochen in Japan zu verbringen.
Gemeinsam mit 14 anderen Jugendlichen aus ganz Deutschland bin ich während der Herbstferien 2016 nach Tokio gereist und habe außerdem die Gebiete im Norden Japans besucht, die sich über fünf Jahre nach dem schweren Erdbeben und dem Tsunami im Jahre 2011 noch immer im Wiederaufbau befinden. Des Weiteren hatte ich die Gelegenheit, für eine Woche in einer japanischen Gastfamilie zu leben und auch die Schule zu besuchen.

>>> Zu Isas Bericht über ihren Kurzaustausch (pdf)

Das Jugendbotschafter-Programm, welches mir all dies ermöglicht hat, wird von der gemeinnützigen Austauschorganisation Youth for Understanding e. V. organisiert und vom Auswärtigen Amt finanziert, was bedeutet, dass für die Teilnehmer kaum Kosten anfallen. Während meines Aufenthaltes in Japan durfte ich viele Facetten dieses spannenden Landes kennenlernen und möchte jeden, der sich für das Programm interessiert, dazu ermutigen, sich unter https://www.yfu.de/weitere-programme/waehrend-der-schulzeit/japan (externer Link)  zu informieren.

Isa, Jg. 11

96-macht-Schule-Cup: Platz 3 für das Mädchenteam der Schillerschule

Unser Jungenteam
Unser Mädchenteam

Am 02. Juni 2016 war es endlich soweit und unser Mädchen- sowie unser Jungenteam traten zum Finale des 96-macht-Schule-Cups an. Beide Teams hatten sich in spannenden Vorrundenturnieren für das große Event in der HDI-Arena qualifizieren können.

In der ausgeglichenen Gruppe A belegte unser Jungenteam mit 4 Punkten den dritten Rang. Das Team verpasste das Halbfinale damit zwar denkbar knapp, zeigte aber starke Leistungen in allen drei Gruppenspielen.

Das Mädchenteam sollte es sogar noch besser machen und qualifizierte sich als souveräner Gruppensieger für das Halbfinale gegen das Gymnasium Stolzenau. Nach einem torlosen Unentschieden in der regulären Spielzeit ging es ins Neunmeterschießen, bei dem jedoch die Schülerinnen aus Stolzenau das glücklichere Ende für sich hatten. Im abschließenden Neunmeterschießen um den dritten Platz behielten unsere Mädchen dann unter dem Jubel der mitgereisten Schillerschuleltern und -freunde die Oberhand.
Neben dem Pokal und Sachpreisen haben die Mädchen damit ein Meisterschaftsspiel gewonnen, bei dem sie an der Seite der 96-Profis ins Stadion einlaufen dürfen.
Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung.

Sebastian Berk, Fachgruppe Sport

>>> Berichte über die Qualifikationsturniere der Mädchen und der Jungen im Mai.

„Harry-Potter-Nacht“ für Jahrgang 6

Am 22.1.2016 wurde aus der uns bekannten Schillerschule die Schule für Hexerei und Zauberei Hogwarts; Dementoren wanderten durch die Gänge, „Verteidigung gegen die Dunklen Künste“ ersetze Matheunterricht und Lehrerinnen und Lehrer in Umhängen begleiteten die Schüler und Schülerinnen auf ihrem Weg zu einem „Quidditch“-Turnier. Gryffindor gewann den Hauspokal.

Einen Abend lang durften die Schüler und Schülerinnen des sechsten Jahrganges leben wie Hexen und Zauberer – ein freiwilliges Projekt der  Abiturientinnen und Abiturienten des 12. Jahrgangs.

Clara, Jg. 12 für das Orga-Team

Aufgeschlossen! Migration & Flucht -ein Projekt des 12. Jahrgangs

Wann: Mittwoch, 13. Januar 2016, 17 Uhr
Wo: Aula der Schillerschule

Für wen: Schillerschülerinnen und Schillerschüler, Eltern, Gäste

Ansprechpartner: Politik-Kurse Jg. 12 von Herrn Gakenholz und Herrn Kraft

Weihnachtskarte 2015

Künstlerin: Aicha, Jg. 11

Weihnachten (von Joseph von Eichendorff )

Markt und Strassen stehen verlassen,
still erleuchtet jedes Haus,
sinnend geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
tausend Kindlein stehen und schauen,
sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandere aus den Mauern
bis hinaus ins freie Feld.
hehres Glänzen, heiliges Schauern!
wie so weit und still die Welt!

Sterne hock die Kreise schlingen,
aus des Schnees Einsamkeit
steigts wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit!

Dieses Gedicht inspirierte die Schülerinnen und Schüler des erhöhten Niveaus in Kunst (Jahrgang 11) dazu, sich gestalterisch mit der weihnachtlichen Zeit auseinanderzusetzen. Heraus kamen stimmungsvoll geschmückte Häuser und kleine Gassen, die im nächtlichen Schein leuchten. Aichas Malerei ist dieses Jahr auf der Weihnachtskarte der Schillerschule zu sehen und stimmt auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein.

Text: Isabell Mogk

IB-Zeugnisverleihung

Am 25.9.2015 wurden im feierlichen Rahmen die IB-Zeugnisse 2015 verliehen.

Auch in diesem Jahr hatten sich wieder viele Schüler zusätzlich zum Abitur für die Prüfungen zum Diploma der International Baccalaureate Organization (IB) vorbereitet. Die zusätzliche Arbeit hat sich gelohnt! 13 Schülerinnen und Schüler haben IB-Teilprüfungen abgelegt und 13 weitere Schülerinnen und Schüler haben das gesamte IB-Diploma erfolgreich bestanden und damit neben dem Abitur einen zweiten, international besonders anerkannten Schulabschluss erworben. Wie auch in den Jahren zuvor haben unsere Absolventinnen und Absolventen einen IB-Durchschnitt von 31 von 45 möglichen Punkten erlangt und liegen damit wieder über dem weltweiten Durchschnitt von 29,9 von 45 Punkten. Auch dieses Mal hat das Abitur nicht unter der Zusatzanstrengung gelitten, die Abiturergebnisse der IBler waren überdurchschnittlich gut!

Beate Günther und Bernd Flügge

Zum Staunen: Eingangsbereich Schülerbibliothek neu gestaltet

„Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.“ (Heinrich Heine)

Eingang zur neuen Schülerbücherei

Funkelnde Sterne, ein Mädchen, Alice, schaut zu der berühmt-berüchtigten Grinse Katze auf, über ihr lehnt Charles Dickens konzentriert an einem Baum, Sherlock Holmes liegt wachsam auf der Lauer, während sich im Hintergrund Fabelwesen und Zauberer jagen. Den sieben Zwergen macht dies nicht zu schaffen, sie marschieren in einer fabelhaften Bergwelt und sind wohl auf den Weg zur Arbeit.

All diese Figuren entsteigen einem Bücherregal und verstreuten Büchern auf den Boden. Wer ganz genau hinguckt, kann noch viel mehr entdecken, denn die Bücher wirken wie Tore zu verborgenen Welten, ein wahres Wunderland.

Dies war auch die Grundidee für die künstlerische Gestaltung des neuen Eingangs der Schülerbibliothek. In der Schülerbibliotheks-AG haben wir uns ein halbes Jahr mit der Ideenentwicklung, Planung und Ausführung dieses Projekts auseinandergesetzt. Es ist die Vielfältigkeit und die Fantasie der Geschichten, die uns gereizt hat und eben diese wollten wir in ihren Facetten in einer Wandmalerei zum Ausdruck bringen. Hierbei hatten die Schülerinnen und Schüler (Feline, Jg. 12, Jamie, Lana, Isa, Phuong-Vi, Isabel und Maike, alle Jg. 10 ) die Möglichkeit eigene Ideen umzusetzen und gestalterisch zum Ausdruck zu bringen. Gerade diese Freiheiten und Möglichkeiten spornten an, sich mit viel Liebe und Sorgfalt auf das Projekt einzulassen.

„Es ist toll, dass endlich wieder ein Gestaltungsprojekt der Schule stattgefunden hat. Früher habe ich immer die bereits gestalteten Wände in der Schule bewundert und mir gewünscht auch irgendwann einmal bei einem solchen Projekt mitwirken zu können. Das Schöne an unserem Projekt war definitiv die Ideenfreiheit. Von jedem Einzelnen unserer Gruppe wurden Vorschläge eingebracht und umgesetzt. Umso mehr Spaß brachte uns deshalb auch das Gestalten, da jeder sein eigenes kleines Projekt hatte. Ich denke, dass der bemalten Bibliothekswand anzusehen ist, wie viel Liebe und Zeit in ihr steckt. Unsere vielen Mühen haben sich auf jeden Fall gelohnt!“ (Feline)

Doch auch der Innenraum wird in einem ganz neuen Licht erstrahlen. Neue Möbel, frisch gestrichene Wände und eine gemütliche Atmosphäre laden zum Verweilen ein. Hier haben Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Referendarinnen und Referendare, der Förderverein der Schule, Herr Wallasch und noch viele andere Helfer zusammen einen neuen Wohlfühlraum erschaffen. Wir alle hoffen, dass es euch regelrecht in die neue schöne Schülerbibliothek zieht, um sich mal wieder auf die eine oder andere neue Welt einzulassen!

Isabell Mogk

 

Präsentationen der „11/6“ Arbeitsgemeinschaften

Bei sommerlichem Wetter präsentierten am Mittwoch, 1. Juli 2015, die „11/6-AGs“ auf einem Rundgang ihren Mitschülerinnen und Mitschülern die vielfältigen Ergebnisse dieses Halbjahres. Es gab Theater-, Film-, Sport-, Computer-, Robotik kreativ-, Chemie- & Koch-Angebote, die im Rahmen des Sozialprojektes von Schülerinnen und Schülern des 11. Jahrgangs für den 6. Jahrgang angeboten wurden!

Los ging’s in und auf den Sportanlagen mit Badminton, Sportspielen, Fußball und Streethockey. Ein Schüler erklärte z.B. die Spielregeln vom Badminton und welche Linien das Spielfeld begrenzen  während seine AG-Gruppe verschiedene Schlagtechniken vorführte. Danach gab es Matten-Völkerball und eine Fußballübung. Auf Inlineskates demonstrierten Schülerinnen und Schüler wie sie mit Ball und Schläger einen Parcours abfahren können. Jedes geschossene Tor wurde mit großem Applaus belohnt!

Zwei Improvisationstheater-AGs zeigten auf der Waldbühne selbst entwickelte Szenen, die so manche Überraschung boten. Im Aula-Foyer stellten die Schülerinnen und Schüler der „Robotik kreativ“-AG  ihre fahrbaren Roboter vor, die Farben erkennen, Hindernissen ausweichen oder eine kleine Choreografie tanzen konnten. Die AG „Chemische Experimente“ führte kleine Versuche vor und zeigte ein Zeitlupenvideo vom Start ihres selbst gebauten Autos. Wer dachte „mit Backpulver kann man doch kein Auto fahren“, konnte sich hier überraschen lassen!  Bei der Koch-AG konnte man sich über Essen  aus verschiedenen Regionen informieren und gab es leckere selbst gemachte Bonbons zum Probieren!

Zum Abschluss ging es in die Aula, wo die „Programmier-AG“ ihre mit der Programmierumgebung Scratch selbst entwickelten Mini-Spiele vorstellte. Die beiden Film-AGs begeisterten ihre Mitschüler mit einem selbst gedrehten Trailer und einem Kurzfilm. Zuvor erklärte die Gruppe, was von der ersten Idee, das Storybook über Kameraperspektiven beim Filmen, das Schneiden der Szenen oder die Vertonung mit Geräuschen/Musik am Computer alles zu einer Filmproduktion dazu gehört. Zum Abschluss sorgte die Hip Hop AG noch einmal mit einer Videopräsentation für viel Schwung und gute Laune bevor sich die 6. Klässlerinnen und 6. Klässler mit großem Applaus bei ihren AG-Leiterinnen und AG-Leitern  für die vielfältigen Arbeitsgemeinschaften bedankten!

Es war ein gelungener Nachmittag!

Volker Grefe und Birgit Ziegenmeyer, 3.7.2015

Eindrücke von verschiedenen Präsentationen (Auswahl):

Badminton AG
Fußball AG
Inline-Hockey AG
Improvisationstheater
Improvisationstheater
Improvisationstheater
Chemische Experimente
Programmieren lernen mit Scratch
Programmieren lernen mit Scratch
Multimedia: Kurzfilme drehen
Multimedia "Mein eigener Blockbuster"

  

Musikalischer Sommer an der Schillerschule:

Jubiläums-Sommerkonzert

Wir feiern das 10jährige Bestehen der Bläserklassen an der Schillerschule!

Wann: 24. Juni 2015, 19.00 Uhr
Wo: Aula der Schillerschule

  

DANKE, Herr Thiemann!

Die Schülervertretung sagt "Tschüss, Herr Thiemann"

Zum Ende des Schulhalbjahres haben wir unseren langjährigen stellvertretenden Schulleiter, Herrn Thiemann, in den Ruhestand verabschiedet. Bei einer bewegenden Feier wurde deutlich, dass Herr Thiemann die Schillerschule gelebt hat und zu so einem festen Bestandteil der Schulgemeinschaft geworden ist, dass es uns allen sehr schwer gefallen ist, ihn gehen zu lassen.

Die Beiträge der Abschiedsfeier zeigten die wie sehr Herr Thiemann mit der Schule verwachsen war und auf wie vielen Gebieten er sich für die Schülerinnen und Schüler engagiert hat – sei es als Mathematik-, Erdkunde- und Informatiklehrer, als Beratungs- oder  SV-Lehrer, sei es bei der Entwicklung von Konzepten in der Schulleitung. Immer hatte er im Blick wie Schule im Sinne der Schülerinnen und Schüler weiterentwickelt werden könnte und sollte. Besonders beeindruckend waren die Beiträge der Fachgruppen, der Schülerinnen und Schüler selber und die Darstellung der Fachgruppen Musik und Darstellendes Spiel.

Nun aber möchte Herr Thiemann sich anderen Betätigungsfeldern zuwenden und mit seiner Frau, seinen Kindern und seinem Enkel andere Schwerpunkte setzen. Alles Gute, Herr Thiemann und kommen Sie häufig und gerne zu uns!!!!

Beate Günther, Schulleiterin

Feier zur Verabschiedung von Herrn Thiemann

Feier zur Verabschiedung von Herrn Thiemann, unseres stellvertretenden Schulleiters, 29. Januar 2015, Schillerschule Hannover

  

Päckchenaktion für Egestorffschule und Flüchtlingsheim

Auch in diesem Jahr startete die Schillerschule wieder im Rahmen des Sozialkonzepts und in Kooperation mit der Egestorffschule ihre Päckchenaktion.

Da aber diesmal die Hilfsbereitschaft der Eltern und Schüler der 5. und 6. Klassen so groß war, dass wir fast doppelt so viele Päckchen hatten, wie für die Egestorffschule benötigt wurden, konnten wir durch die Vermittlung der stellvertretenden Schulleiterin, Frau Steiner, die überzähligen Päckchen an die Leiterin des Flüchtlingsheimes, Frau Issak, übergeben, die diese dann an bedürftige Flüchtlingskinder weitervermittelte.

Die liebevoll gepackten Weihnachtspäckchen begeisterten die Erstklässler der Egestorffschule zutiefst; einige Schüler liefen den ganzen Tag mit Handschuhen und Kuscheltieren durch die Schule.

Bei der lebensfroh und anmutig gestalteten Weihnachtsfeier in der Egestorffschule mit vielen musikalischen, textlichen  und szenischen Beiträgen durfte die Bläserklasse 6b mit Herrn Szelag mit einem gekonnten Auftritt den Auftakt gestalten.

Für uns alle war es beeindruckend und berührend, mit welcher Freude und Dankbarkeit die Grundschüler dabei waren und dass wir eine Beitrag dazu liefern durften.

Besondere Worte des Dankes:

  • an die Hilfsbereitschaft der Kinder und Eltern der 5. und 6. Klassen für die wunderschönen Päckchen,
  • an die Schulleitung der Egestorffschule für die tolle Feier,
  • an Frau Steiner für die Vermittlung des Flüchtlingsheimes,
  • an Frau Issak für die Weiterleitung der Päckchen,
  • an Frau Reinke für die Hilfe beim Päckchenabgleich,
  • an Frau Hervatin für die Hilfe und den Transport.

Raffael Szelag

Schulleben an der Schillerschule

Das Schulleben an der Schillerschule ist abwechslungsreich und interessant. Es gibt viele Arbeitsgemeinschaften, Projekte sowie regelmäßig Schulfahrten. Zum Beispiel nach Kirchheim, Wien oder eine Klosterfahrt.

Die Cafeteria sorgt für das leibliche Wohl in den Pausen und bietet auch warmes Mittagessen an. Auch Schulveranstaltungen wie Theateraufführungen und Konzerte versorgt die Cafeteria mit leckerem Essen und Getränken. Ein offenes Ohr für die Angelegenheiten der Schüler bietet Frau Schlie in ihrer Funktion als Beratungslehrerin.

Außerdem richtet die Schullerschule den Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen" aus. Dies ist ein Klassenwettbewerb, der von der Académie de Strasbourg initiiert wurde, und an dem inzwischen zahlreiche Länder teilnehmen.

Abiturentlassung 2014

Am Freitag, den 11 Juli 2014, wurden an der Schillerschule die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2014 entlassen. Bei Bilderbuch-Sommerwetter konnte auch in diesem Jahr die Entlassungsfeier draußen stattfinden. Wir freuen uns sehr, dass inzwischen auch die Großeltern und die erweiterten Familien an den Feierlichkeiten teilnehmen und so die Gemeinschaft der Schillerschule wächst.

Vor den Familien und Freunden wurden den 115 stolzen Abiturientinnen und Abiturienten feierlich die Abiturzeugnisse überreicht. Der Abiturschnitt lag bei hervorragenden 2,27. Zudem konnte 18 Schülerinnen und Schülern zum Bestehen des Diploma der International Baccalaureate (IB) gratuliert werden, das zusätzlich zum Abitur abgelegt wurde. Weitere 14 Schülerinnen und Schüler legten Teilprüfungen für das IB ab. Viermal wurde die Traumnote 1,0 erreicht.

Bei der Veranstaltung waren zudem viele goldene Abiturientinnen und Abiturienten des Abiturjahrgangs 1964 anwesend, die in einer kleinen Zeremonie geehrt wurden.

Wir gratulieren allen Abiturientinnen und Abiturienten herzlich zum bestandenen Abitur!

Beate Günther und Bernd Flügge

  

 

 

Buntes Treiben beim Tag der offenen Tür 2014

Vieles gab es zu entdecken für die großen und kleinen Gäste beim Tag der offenen Tür, hier sind einige Eindrücke (weitere Fotos folgen).

  

Weihnachtsfeier in der Egestorffschule mit Päckchenaktion

Gemeinsames Singen aller Schüler
Auftritt der Bläserklasse 6B
Freude schenken mit einem Päckchen

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fand in der Egestorffschule eine gemeinsame Weihnachtsfeier statt, die von den Dritt- und Viertklässlern der Egestorffschule und der Bläserklasse 6b der Schillerschule gestaltet wurde. Es startete die Bläserklasse, die eindrucksvoll ihr musikalisches Können präsentierte. Anschließend wurden von der Schülerschaft der Egestorffschule Gedichte und zwei bekannte Weihnachtslieder vorgetragen, bei denen alle mitsingen konnten.

Im Rahmen dieser Weihnachtsfeier wurden an alle Erstklässlerinnen und Erstklässler der Egestorffschule die Päckchen überreicht, die von den Jahrgängen 5 und 6 der Schillerschule bei der Päckchenaktion gepackt wurden. Auch dieses Jahr sorgte der Inhalt eines jeden Päckchens für Begeisterung. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 sowie die Elternschaft der Schillerschule, die sich mit einem liebevoll gepackten Päckchen an dieser Aktion beteiligt und den Kindern an der Egestorffschule zu Weihnachten eine Freude bereitet haben!

T. Förster, Dezember 2013

Entlassungsfeier des Abiturjahrgangs 2013

Fotos: J. Oestreich

Eindrücke vom Tag der offenen Tür 2013

  

Päckchenübergabe in der Egestorffschule am 21. Dezember 2012

Herzlich begrüßt wurde ...
... unsere Bläserklasse auf der ...
Weihnachtsfeier der Egestorffschule

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fand die Päckchenübergabe in der Egestorffschule statt. Im Rahmen einer gemeinsam gestalteten Weihnachtsfeier, auf der die Bläserklasse 6b der Schillerschule unter der Leitung von Herrn Szelag spielte, wurden die Päckchen an die Schülerinnen und Schüler der Egestorffschule überreicht. Wir hoffen, dass die Schüler sich über den Inhalt der Päckchen gefreut haben.

Die Päckchenaktion fand dieses Jahr erstmalig statt vor dem Hintergrund, dass wir uns als Schule im Rahmen des Sozialkonzepts stärker regional engagieren wollen. Die hierfür gegründete Kooperation mit der Egestorffschule ermöglicht es uns, konkret vor Ort zu helfen, wo unsere Hilfe auch benötigt wird, da es vielen der Egestorffschüler materiell nicht gut geht.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler sowie die Elternschaft der Schillerschule, die sich mit einem liebevoll gepackten Päckchen an dieser Aktion beteiligt und den Kindern an der Egestorffschule zu Weihnachten eine Freude bereitet haben. Mein persönlicher Dank geht auch an Frau Reinke, die mich tatkräftig unterstützt hat, und an Frau Graeven-Stoll und Herrn Seifert, die beim Transport der Päckchen geholfen haben.

T. Förster

Päckchen auf Reisen
Unsere jungen Bläser als musikalische Botschafter unserer Schule
Bei der Päckchenübergabe
Was ist wohl für mich dabei?
Frohe Weihnachten!
 

  

Winterkonzert und Weihnachtsmarkt 2012 - Impressionen