Schulsanitätsdienst an der Schillerschule

Das aktive Team des Schulsanitätsdienstes im Schuljahr 2014/15

Teilnahme am Schulsanitätsdienstwettbewerb!

Am 06.02.2015 hat an der IGS Roderbruch der dritte Schulsanitätsdienstwettbewerb der DRK-Region Hannover stattgefunden. Erstmals war auch ein Team der Schillerschule dabei und war auch gleich recht erfolgreich. Die Schule vertraten Max, Dorothea, Johannes und Lilly, alle Jahrgang 10, die in der Kategorie "Anfänger" teilgenommen haben.

Als noch recht neugegründete Schulsanitätsgruppe konnte die Schillerschule den elften Platz belegen. Bei  31 anderen Team ein durchaus respektables Ergebnis, welches man nächstes Jahr vielleicht noch weiter ausbauen kann.

Johannes, Klasse 10b

 

Konzept des Schulsanitätsdienstes

Das aktive Team des Schulsanitätsdienstes im Schuljahr 2013/2014
Rückblick: Die ersten AG-Mitglieder 2009/10
Rettungswageneinsatz

Der Schulsanitätsdienst ist eine Initiative, die vom Jugendrotkreuz gefördert und unterstützt wird. Der Schulsanitätsdienst ergänzt und sichert die Erste-Hilfe-Versorgung an der Schillerschule.

Ausgebildete Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter sind bei Unfällen und Verletzungen einsatzbereit, um die  Erste-Hilfe-Versorgung an der Schillerschule zu ergänzen. Die sehr engagierten Schülerinnen und Schüler, die in 1. Hilfe ausgebildet sind, stellen im Rahmen des Schulsanitätsdienstes die Erstversorgung im Falle von Unfällen, Verletzungen und Krankheit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bzw. der Eltern sicher.

Der  Dienst wird an jedem Unterrichtstag in der Form geleistet, dass je zwei Schülerinnen bzw. Schüler Rufbereitschaft haben und sich im Bedarfsfalle um Kranke und Verletzte kümmern. Natürlich werden sie dabei nicht alleine gelassen, sondern von den Schulassistenten, den Sekretärinnen sowie den Lehrerinnen und Lehrern unterstützt.

Bei regelmäßigen Arbeitsgemeinschafts-Treffen vertiefen und erweitern die Schulsanitäter ihr Wissen ständig.  Aber nicht nur die Versorgung von Wunden steht auf dem Programm. Die Schulsanis kümmern sich auch um die Instandhaltung des schulischen Sanitätsraums und engagieren sich im Bereich der Unfallverhütung.

In diesem Sinne ist das primäre Ziel des Schulsanitätsdienstes Anderen zu helfen. Damit leistet er auch einen Beitrag zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit dem Ziel, Selbstbestimmung, Hilfsbereitschaft  und Verantwortungsbewusstsein zu stärken.

Die Jugendlichen sind bei der Erfüllung dieser so wichtigen Aufgabe – wie alle Ersthelferinnen und Ersthelfer – gegen Eigenschäden versichert. Solange alle Hilfeleistungen nach bestem Wissen und Gewissen erfolgen, besteht selbst bei falscher Maßnahme nicht die Gefahr der straf- oder zivilrechtlichen Verfolgung.

Dieses Engagement der Schülerinnen und Schüler bedeutet für alle, auch für die  Familien, ein Stück mehr an Sicherheit. Schulleitung und Lehrerkollegium sind froh und dankbar, dass sich immer wieder junge Menschen engagiert für diesen Dienst melden, denn es gibt kaum eine Tätigkeit, die einen so hohen ethischen Stellenwert besitzt und gleichzeitig ein so wertvolles „Lernen fürs Leben“ darstellt wie die Erste Hilfe.

Dem Schulsanitätsdienst der Schillerschule gehören Schülerinnen und Schüler aus dem 10.-12. Jahrgang an. Neue Mitglieder können bei einem erfolgreich abgeschlossenen Erste-Hilfe-Kurs ab Klasse 9 jederzeit dem Schulsanitätsdienst beitreten.

Das erste Team des Schulsanitätsdienstes 2009 waren: Dimitry Choufatinski, Sinja Duhm, Dominic Funke, Christian Gehre, Joana Jost, Heiko Kaffka, Felix Klein,  Caner Kol, Yannick Meve, Lena Nortmeyer, Julian Rother, Pascal Turan Sierek,  Britta Stern, Andreas Voigt.

Betreuender Lehrer ist Herr Grefe.

gez. Grefe

(Stand Dezember 2009, ergänzt ZIE 09/2013)