Tag religiöser Orientierung 2014

der 10. Klassen evangelische und katholische Religionslehre

am Freitag, den 28. Nov. 2014
im Jugendpastoralen Zentrum TABOR
Hannover, Hildesheimer Str. 32

Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?

Mit diesem Buchtitelzitat vom Philosophen Richard David Precht startete der diesjährige Oasentag der Schillerschule. Vier Religionskurse waren zu Gast im katholischen Jugendzentrum TABOR.

Ein Team von 15 Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat zusammen mit Bildungsreferentin Liese Beuchert diesen Vormittag für die Schüler der Schillerschule geplant und gestaltet.
Die Jugendlichen sollten Zeit und Raum haben um in kleinen Gruppen über die Frage: Wer bin ich? In den Austausch zu gehen.

Nach einer Kennenlernrunde mit Toilettenpapier gab es die Möglichkeit kreativ darüber nachzudenken, welche Talente und Gaben man hat und wie man sich selbst einschätzt. Gibt es bestimmte Rollen, die man einnimmt? Verändert man sich Zuhause oder in der Schule oder im Freundeskreis und wenn wie? Was macht mich aus? Was macht mich besonders?

Nach der Frühstückspause gab es Zeit zur Entspannung und jeder Schüler konnte sich an Hand von Glückskarten bewusst machen, was für Ihn Glück bedeutet. Der Blick in die Zukunft machte dann deutlich, was jeder für Träume und Sehnsüchte in sich trägt.

Beim Hotdog Mittagsimbiss war das Cafe TABOR mit fast 100 Leuten gut gefüllt und der Kicker die ganze Zeit besetzt.

Der Abschluss des Tages fand dann mit einem Mitmach-RAP und eigenen Fürbitten der Schüler seinen Abschluss in der Kapelle neben dem TABOR.

 

Das Team des TABOR war begeistert von den netten und tollen Schülern der Schillerschule und es hofft, dass jeder Einzelne etwas für sich mitnehmen konnte und auf die Frage: Wer bin ich? nun mehr Antworten hat als vorher.

In diesem Sinne freut sich das TABOR auf einen neuen Besuch der Schillerschüler!

DANKE an alle für diesen schönen Tag!

Liese Beuchert (Bildungsreferentin im TABOR) / Christoph Vogel

 

>>> Link zum Jugendpastoralen Zentrum TABOR, Hannover (extern)