Tag religiöser Orientierung 2015

der 10. Klassen evangelische und katholische Religionslehre

am Freitag, den 27. Nov. 2015
im Jugendpastoralen Zentrum TABOR
Hannover, Hildesheimer Str. 32

Die Schillerschule im Tabor

Am Freitag, den 27.11. war die Schillerschule mit vier Religionskursen zu Besuch im Jugendzentrum Tabor in der Hildesheimer Straße. 15 Studenten und Schüler, die ehrenamtlich im Tabor mithelfen, hatten den Vormittag zusammen mit der Bildungsreferentin Liese Barzilay vorbereitet.

Es sollte eine Auszeit für die Schüler werden. Eine Oase, in der man Energie tanken kann und sich zu ganz persönlichen Themen Gedanken machen konnte.
Das Team hatte diesmal das Thema „Liebe“ gewählt.

In einem kleinen Anspiel im Cafe Tabor versuchten zwei Fremde jemanden zu finden, der all das, was sie nicht an sich mögen, verändern könnte. Denn dann, so sagten die Fremden, wären sie endlich glücklich … Warum sehen wir so oft kritisch auf uns selbst? Warum fällt es so schwer sich selbst als wertvoll zu schätzen? Muss ich mich wirklich erst ändern?

Mit diesen Fragen gingen die Jugendlichen in Kleingruppen, um sich mit verschiedenen Methoden dazu auszutauschen. Wie nimmt man sich selbst wahr und was schätzt man an sich? Wie sind die Beziehungen zu anderen und in wie weit spielt Gott im meinem Leben eine Rolle?

In der Mittagspause gab es Hotdogs für alle und es wurde gekickert, gespielt und gequatscht.

Der Abschluss des Vormittags fand dann in der Kapelle nebenan statt und sollte den Schülern durch verschiedene Impulse Mut machen für ihren eigenen Lebensweg. Durch die Zusage, ein geliebter und besonderer Mensch zu sein, sollten Texte und Gedanken ermuntern die Besonderheiten und Kanten und Ecken der eigenen Persönlichkeit zu leben.

Es war ein schöner und zum Nachdenken anregender Vormittag im Tabor.
DANKE an alle für diesen schönen Tag!

Liese Barzilay (Bildungsreferentin im TABOR) / Christoph Vogel